Zurück zur Listenansicht

31.08.2017

Grundsteinlegung

Grundsteinlegung Globetrotter (2)
© Stadt Ludwigslust

„It´s a great place to be“ … diese Worte richtete Ulf Gustafsson, Aufsichtsratsmitglied der Fenix Outdoor International AG an die zahlreich erschienenen Gäste zur Grundsteinlegung für ein neues Logistikzentrum im Ludwigsluster Gewerbegebiet Stüdekoppel.

Die Fenix Outdoor Logistics GmbH, eine Tochterfirma der Fenix Outdoor International AG, will ab Oktober 2018 von hier aus das gesamte Versandgeschäft für die Marken der Fenix Holding abwickeln. Dazu zählen unter anderem die Marke Fjällräven sowie der Omni-Channel-Retailer Globetrotter Ausrüstung.

Für den Bau des innovativen Logistik-Zentrums fand die Fenix outdoor Logistics GmbH in Ludwigslust beste Bedingungen. Gustafsson zeigt sich begeistert von der Möglichkeit über die direkte Anbindung an die Autobahn, schnell zu den Häfen in Wismar und Hamburg zu gelangen. Damit ist eine schnelle Erreichbarkeit der Märkte in Deutschlang und Skandinavien gegeben.

Nur elf Monate dauerte die Planungsphase, vom ersten Kennenlernen bis zur Grundsteinlegung. Er würdigte das als eine ganz besondere Leistung und bedankte sich bei allen Beteiligten. Sein Dank ging an den Wirtschaftsminister Harry Glawe ebenso wie an den Bürgermeister der Stadt Ludwigslust für seine pragmatische und konstruktive Zusammenarbeit.

Bürgermeister Mach brachte seine Freude zum Ausdruck, dass es gelungen ist, ein international tätiges Unternehmen nach Ludwigslust zu holen. Er verspricht sich von der Ansiedlung vor allem eine Signalwirkung für weitere Unternehmen. Er wünscht, dass die Ansiedlung eine Erfolgsgeschichte für Ludwigslust und für das Unternehmen wird.

Auf insgesamt 10.000 Quadratmetern entsteht nun ein innovatives Logistikzentrum inklusive Büroräumen, Lagerfläche und der teilautomatisierten Sortier- und Verpackungsanlage.

Entstehen wird hier ein zukunftsfähiges Logistik-Zentrum, eine ‚Best in Class‘ Logistik, das mindestens 66 Arbeitsplätze bietet, die perspektivisch auf 150 erweitert werden sollen. Ab Mai nächsten Jahres wird das Unternehmen mit der Suche nach geeigneten Mitarbeitern beginnen, rechtzeitig genug, um ab etwa Oktober 2018 den Betrieb aufzunehmen.

Doch bis dahin gilt es zunächst, die Bauarbeiten zügig und planmäßig durchzuführen. Mit der Grundsteinlegung wurde der symbolische Startschuss gegeben. Bauleiter Swen Wernicke hatte die Ehre, die gut gefüllte Kartusche in den Boden zu versenken. Eine SVZ vom 29.08.2017, eine August-Ausgabe des Stadtanzeigers und Materialien der Fenix Outdoor Logistics GmbH schlummern nun tief versenkt in den Fundamenten.

Die Investitionen des Unternehmens belaufen sich auf 18,8 Millionen Euro. Das Wirtschaftsministerium M-V unterstützt das Vorhaben im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe zur „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) mit knapp 2,7 Millionen Euro. Wirtschaftsminister Harry Glawe war eigens angereist, um Ulf Gustafsson den Fördermittelbescheid zu überreichen. Glawe betonte, dass die Fenix Outdoor Logistics GmbH in einer der wirtschaftlich erfolgreichsten Regionen Mecklenburgs investiert und wünscht dem Unternehmen „Erfolg, Erfolg, Erfolg.“ Sylvia Wegener, Büro des Bürgermeisters, 31.08.2017

 

Über Fenix Outdoor International AG

Die Fenix Outdoor International AG ist eine Schweizer Gesellschaft mit Sitz in Zug. Sie wird an der Stockholmer Börse (OMX Nasdaq Mid Cap.) gehandelt und hat ihre Wurzel in Örnsköldsvik, Schweden. Drei der fünf Verwaltungsratsmitglieder sind unabhängig von der Firma und deren Management-Gruppe. Die Gruppe gliedert sich in drei Segmente: Marken, Global Sales und Einzelhandel (Frilufts Retail).
Das Fenix Outdoor Markensegment besteht aus fünf Outdoor-Marken (Fjällräven, Hanwag, Brunton, Primus und Tierra). Der Einzelhandelsbereich wird unter der Zwischenholding Frilufts Retail Europe AB zusammengefasst und besteht aus Naturkompaniet (Schweden), Partioaitta (Finnland) und Globetrotter Ausrüstung (Deutschland).
Hauptniederlassungen befinden sich in Schweden, Deutschland, den USA, Norwegen, Finnland, Dänemark, Österreich, Schweiz, Großbritannien, den Niederlanden und China. Das sind gleichzeitig die größten Absatzmärkte.
Die Gruppe wird geführt von Martin Nordin (CEO), dem Sohn des Fjällräven-Gründers Åke Nordin. Ziel der Gruppe ist das Herstellen und Vermarkten von Outdoor-Produkten im Premium-Segment.