Zurück zur Listenansicht

13.07.2017

Jugendhilfepreis

Jugendhilfepreis
Mitglieder des Jugendrates bei der Preisverleihung: Dennis Ludwinski – ehemaliger Vorsitzender (hinten 1.v.l.), Sean Erber (hinten 2.v.l.), Lea Schumacher (vorne 2.v.l.) und Celine Bienas (vorne 3.v.l.) © Stadt Ludwigslust

Mit dem Preis des Jugendhilfeausschusses werden besondere Leistungen in der Kinder- und Jugendarbeit gewürdigt, Leistungen, die beispielhaft für den Landkreis Ludwigslust-Parchim sind. Die diesjährige Preisverleihung fand am Donnerstag, den 11.07.2017 in Hagenow statt.

Der Jugendrat der Stadt Ludwigslust gehörte auf Grund seiner hervorragenden Arbeit zu den Preisträgern. Punkten konnte der Jugendrat vor allem mit der Kontinuität in seiner Arbeit. Seit 2001 aktiv, haben sich mittlerweile über 200 Jugendliche aktiv eingebracht.

Mit seinen vielfältigen Aktivitäten ist die Arbeit des Jugendrates beispielhaft in der Region. Eine Säule ist die politische Arbeit, wie der „Heiße Stuhl“ zur Landtagswahl 2016. Eine zweite Säule ist die  Planung und Durchführung von Angeboten, Projekten, Fahrten und Aktionen. Dazu gehören Discos, Konzerte, Ausstellungen, Turniere … die Angebote sind vielfältig. Mit der regelmäßigen und eigenverantwortlichen Durchführung der beliebten „Young-Style-Partys“ konnte der Jugendrat bereits mit dem Leserpreis des Deutschen Kinderhilfswerkes und der Zeitschrift familie&co, mit der „Goldenen Göre“ ausgezeichnet werden.

Sean Erber, Vorstandsmitglied des Jugendrates konnte stolz den mit 1.000 € dotierten Preis und die dazugehörige Urkunde entgegen nehmen. Die Preisgelder wurden von der Sparkasse Mecklenburg – Schwerin zur Verfügung gestellt. Sylvia Wegener, Büro des Bürgermeisters, 12.07.2017