Zurück zur Listenansicht

23.01.2017

Neujahrsempfang

DSC_0205
© Stadt Ludwigslust

Seit Jahren eine gute Tradition – der Neujahrsempfang der Stadt Ludwigslust. In diesem Jahr bildete das Ehrenamt im Katastrophenschutz den thematischen Rahmen. Reinhard Mach, Bürgermeister der Stadt betonte in seiner Ansprache: „Für mich der Brandschutz ein großes Lernfeld geworden. Ich habe vor allem gelernt, wie wichtig die Tätigkeit der Feuerwehr für unsere Gesellschaft ist. Ich bin stolz auf die Kameraden in unserer Stadt.“ Er verweis dabei insbesondere auf die Vielfalt der Aufgaben, denen sich die Kameraden immer wieder stellen: Ausbildung, Dienste, Schulungen, Jugendarbeit und nicht zuletzt die Einsätze. Und das alles ohne Bezahlung, in der Freizeit im Ehrenamt. Dafür gebührt jedem Einzelnen unser uneingeschränkter Respekt.

Ludwigslust hat sich der Bedeutung des Anlasses entsprechend eine Reihe von Gästen eingeladen, unter ihnen auch der Innenminister des Landes MV, Herr Lorenz Caffiér. Er brachte seine Anerkennung für die Kameraden auf den Punkt: „Ich finde es gut, dass wir die Feuerwehr nicht nur rufen, wenn wir sie brauchen, sondern auch mal Danke sagen.“ 26.000 Mitglieder zählt die Feuerwehr im Land MV. Auf Grund des demografischen Wandels in der Gesellschaft wird es immer schwerer, junge Leute zu finden, die diese Aufgaben wahrnehmen, so wird es für die gesamte Gesellschaft immer mehr zur Aufgabe, den Feuerwehrnachwuchs zu sichern. Dazu gehört die Gestaltung der Rahmenbedingungen wie auch die gesellschaftliche Anerkennung der Leistung.

Landbrandmeister Hannes Möller, der ebenfalls zu Gast auf dem Neujahrsempfang war, brachte seine Wertschätzung für die Ehrenamtlichen im Brandschutz mit dem Zitat „Die Arbeit der Feuerwehr ist die Königsklasse des Ehrenamts“ überzeugend zum Ausdruck. Er verwies in seiner Ansprache auf das Projekt „Feuerwehr 2020“, mit dem dem demografischen Wandel entgegen getreten werden soll. Erstes sichtbares Zeichen des Projektes werden demnächst die neuen Uniformen für die öffentlichen Feuerwehren sein.

Höhepunkt der Veranstaltung war auch in diesem Jahr die Ehrung verdienstvoller Bürger. Auf Beschluss der Stadtvertretung wurden die Kameraden Stefan Geier, Reiner Hartmann und Rüdiger Möller für ihr Engagement und ihre Einsatzbereitschaft jeweils mit einer „Ehrenurkunde der Stadt Ludwigslust“ geehrt.

Kulturell umrahmt wurde der Neujahrsempfang von den Tänzerinnen des Ballettstudios Krämer mit schwungvollen Choreografien, die erst 12-jährige Emma Kuhlmann-Radewald begeisterte mit Leonhard Cohens „Halleluja“ und für die passende Hintergrundmusik nach dem offiziellen Teil sorgte Doris Bachmann mit ihrem Saxophon.

Erstmals wurde in diesem Jahr zum Neujahrsempfang auch öffentlich eingeladen, so dass jeder Bürger die Möglichkeit hatte, daran teilzunehmen. Damit wird dem Wunsch der Stadtvertretung Rechnung getragen, den Neujahrsempfang bürgernäher zu gestalten. Zahlreiche Ludwigsluster nahmen diese Möglichkeit gerne war.

 

Die Stadt Ludwigslust bedankt sich ganz herzlichen bei den Ludwigsluster Fleisch- und Wurstwaren, den Lewitzwerkstätten, dem Einkaufsmarkt Ueltzen und dem Team von Frau Bengsch für die tolle Unterstützung. Sylvia Wegener, Büro des Bürgermeisters, 20.01.2017