Zurück zur Listenansicht

14.10.2016

Ludwigsluster Sanddornanbau findet internationale Beachtung

Mongolen und Sanddorn (1)
Silvia Hinrichs, Geschäftsführerin Sanddorn-Storchennest GmbH stellt das Unternehmen vor © Stadt Ludwigslust

Die 13 Vertreter verschiedener mongolischer Unternehmen, waren für mehrere Tage in Deutschland unterwegs, um sich hier vor Ort mit den Methoden und Strukturen im Sanddornanbau, -handel und Vertrieb vertraut zu machen. Sie selbst führen in ihrer Heimat Unternehmen, die eine Fläche von 1,5 – 100 ha bewirtschaften und von 2 bis 58 Mitarbeiter beschäftigen.

Im Rahmen des Aufenthaltes führte ihr Weg über Besuche in der Deutschen Industrie- und Handelskammer in Berlin, über verschiedene mit Sanddorn verbundene Unternehmen auch nach Ludwigslust.

Ludwigslust ist seit Jahren Deutschlands größter Sanddornanbaubetrieb. Obwohl die Ernte in diesem Jahr mit 50 t auf Grund der Witterungssituation etwas unter dem Vorjahresergebnis liegt, ist Geschäftsführerin Silvia Hinrichs doch sichtlich stolz auf die Entwicklung der Sanddorn-Storchennest GmbH.

Den mongolischen Kollegen stellte sie das 1992 gegründete Unternehmen in einem kurzen Vortrag vor. Die Sanddorn-Storchennest GmbH bewirtschaftet insgesamt eine Fläche von 370 ha, davon 117 im Sanddornanbau. Das Unternehmen beschäftigt 6 Mitarbeiter, davon 3 in der Ökolandschaft und 3 im Großhandel. Für die Erntezeit werden zusätzliche Arbeitskräfte angeworben. 17 Saisonarbeiter werden benötigt, um die an Vitamin C-reiche Frucht von den Plantagen zu holen.

Die Besichtigung der Ludwigsluster Plantagen stand für die mongolischen Gäste ebenfalls auf dem Programm, waren sie doch an den hier verwendeten Sorten und den Anbaumethoden besonders interessiert. 30.09.2016 Sylvia Wegener, Büro des Bürgermeisters

Bitte ändern Sie diesen Text