Zurück zur Listenansicht

08.07.2020

Riesenstaude ungefährlich

Am Ludwigsluster Kanal wächst Arznei-Engelwurz

DSC_0746
© Stadt Ludwigslust, SW

Riesige Stauden sprießen in diesen Tagen am Ludwigsluster Kanal in die Höhe. Das Doldengewächs hat mittlerweile eine Höhe von 1 ½ bis 2 Meter erreicht. Aufmerksame Bürger informierten die Stadtverwaltung, da die Pflanzen dem ersten Anschein nach wie der Riesenbärenklau aussieht. Und Riesenbärenklau ist für die Gesundheit des Menschen gefährlich.
Um Gewissheit zu haben, wurde der Pflanzenschutzdienst des Landesamtes für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei MV eingeschaltet. Von dort gab es nun Entwarnung.
Die Pflanzen, die am Ludwigsluster Kanal wachsen, sind dem Riesenbärenklau sehr ähnlich. Es handelt sich dabei um den Arznei-Engelwurz oder auch den Echten Engelwurz. Dieser ist eine nur einmal blühende Staude mit einer Wuchshöhe von 1,2 bis 3 Meter. Die halbkugeligen doppeldoldigen Blütenstände enthalten viele Blüten. Beim Riesenbärenklau dagegen ist alles viel größer. Er kann innerhalb kürzester Zeit bis zu 4 Meter hoch werden und bildet Dolden aus, die teilweise einen Durchmesser von bis zu 50 cm erreichen.
Der Riesenbärenklau ist für die Gesundheit des Menschen gefährlich, sämtliche Pflanzenteile enthalten Giftstoffe, die zu Verbrennungen und Verätzungen der menschlichen Haut führen. Der am Ludwigsluster Kanal wachsende Arzneimittel-Engelwurz hingegen trägt seinen Namen zu Recht. Er wird auf Grund der enthaltenen Bitterstoffe in der Medizin für Mittel gegen Appetitlosigkeit und Magen-Darmbeschwerden, sowie für Kräuterliköre verwendet. Sylvia Wegener, Büro des Bürgermeisters, 16.06.2020