Zurück zur Listenansicht

18.05.2021

BOOKii-Bücher und BOOKii-Stift gespendet

Pauli probiert die neuen Kindermedien

Paul und die neuen Bücher (1)
© Stadt Ludwigslust, SW


Pauli probiert die neuen Kindermedien

Für den dreijährigen Pauli war es eine ganz besondere Überraschung: er durfte als erstes Kind die neuen Bücher mit dem sprechenden BooKii-Stift ausprobieren. Die Auswahl fiel schwer, denn 16 neue BOOKii-Bücher hat die Stadtbibliothek nun im Angebot, Bücher über die Polizei und die Feuerwehr, über Vögel und Tiere, über die Heimat oder über Musikinstrumente. Doch Paul liebt Tiere und so fand er sofort Gefallen am Buch vom Bauernhof. 

Diese neuen Bücher hat die Stadtbibliothek einem jungen Mann zu verdanken. Ende Dezember 2020 erhielt die Stadtbibliothek eine E-Mail von Daniel K., einem jungen Mann, der von der Grundschulzeit bis zum Abitur, die Bibliothek fast wöchentlich besuchte. Er schrieb: „… ich möchte gerne Geld an die Stadtbibliothek Ludwigslust spenden, da ich selbst in meiner Jugend Ihr Angebot immer begeistert genutzt habe und gerne etwas für ihre Einrichtung tun möchte.“  Erfreut antwortete Bibliotheksleiterin Anke Ballhorn und in einem ersten Telefongespräch verriet Daniel K., dass er nach seinem Studium nun einen sehr guten Job gefunden habe. Er verdiene gut, und Geld, das er nicht braucht, möchte er monatlich spenden. Er möchte gerne etwas zurückgeben an die Menschen oder Einrichtungen, die damals wichtig für ihn waren. Für die Stadtbibliothek waren das 262,36 Euro.

Diese Einstellung berührte die Bibliotheksleiterin sehr. „Gerade in dieser schwierigen Zeit Menschen zu treffen, die gerne etwas an die Gesellschaft zurückgeben, bewundere ich“, so Anke Ballhorn.  Gerne stimmte Daniel K. dem Vorschlag der Bibliothek zu, von der Spende einen BOOKii-Stift und 16 BOOKii-Bücher für 3 – 8-jährige Kinder zu kaufen.

Nachdem der Hauptausschuss der Stadtvertretung zugestimmt hat, sind die Bücher nun gekauft worden. Pauli jedenfalls hatte schon einmal viel Spaß mit den neuen Büchern. „Ich will noch ein Buch,“ so Paulis Fazit. Nun stehen die Medien allen Kindern zur Verfügung. Mit kreativem Spiel- und Lernspaß können sie ihre Welt entdecken. Der Lesestift hilft ihnen dabei, vor allem oder gerade, wenn Mama und Papa im Homeoffice weniger Zeit für eine Rundum-Betreuung zu Hause haben.                                      

Die Medien können ab sofort nach telefonischer Absprache oder per E-Mail an der Zentrale des Rathauses zu den Öffnungszeiten und unter Einhaltung der Corona-Regeln abgeholt werden.