Zurück zur Listenansicht

11.12.2020

Spielen macht Schule

Eine Modelleisenbahn für Techentiner Grundschüler

2020-GS TT Übergabe Modeleisenbahn Foto Sylvia Wegener (7)
Ab dem 2. Schulhalbjahr kann aufgebaut werden © Stadt Ludwigslust, SW

Es ist Hofpausenzeit an der Grundschule Techentin. Doch statt mit Freunden auf dem Schulhof herumzutoben, sitzen alle Kinder im großen Kreis in der Turnhalle. Schulsozialarbeiterin Susanne Noak hat eine Überraschung angekündigt.

Gespannt schauen die Kinder auf den Tisch in der Mitte. Bunte Tücher scheinen ein Geheimnis zu verbergen. Susanne Noak erklärt: „Unsere Schule hat sich bei dem Projekt – Spielen macht Schule – beworben. Das ist ein Projekt für ganz Deutschland, insgesamt 60 Schulen haben gewonnen. Und wir auch!“ Freudiges Erstaunen geht durch die Bänke.

Susannen Noak erklärt den Schülern, was es mit dem Projekt auf sich hat. Seit 2007 gibt es die bundesweite Bildungsinitiative „Spielen macht Schule“. Jedes Jahr können sich Grundschulen um die kostenlose Ausstattung für ein Spielzimmer bewerben. Nach Einreichen des Schulkonzeptes, werden die Gewinner ausgewählt. Für die Schüler der Techentiner Schule ist es schon etwas Besonderes, dass genau ihre Schule mit ausgewählt wurde.  

Mit dem Projekt soll das Spielen im Grundschulalter gefördert werden. Spielen regt wichtige Lernprozesse an und bereitet die Kinder auf die Anforderungen in Schule und Alltag vor. Zudem ist das Projekt ist auch eine Idee, Kindern eine Alternative zum allgegenwärtigen Medienkonsum anzubieten.

Gemeinsam mit Tom Lutzke, der an der Schule die 3. Klasse besucht, lüftete Susanne Noak das Geheimnis. Nach und nach nahmen sie gemeinsam die einzelnen Tücher vom Tisch. Viele einzelne Pakete standen nun auf dem Tisch: Päckchen mit Schienen, mit einer Eisenbahn, Miniaturmenschen und -tiere, Mini-Bäume und Sträucher aus Naturmaterialien.

Susanne Noak erklärte den Kindern, dass sie im 2. Schulhalbjahr damit beginnen werden, all diese Teile zu einer Modelleisenbahn zusammen zu setzen. Alle Kinder, die Spaß daran haben, können im Rahmen einer Arbeitsgruppe dabei mitmachen. Noch bevor die Hofpause zu Ende ging, konnten sich die Kinder die Teile dann aus der Nähe ansehen und so manch einer hat schon sein Interesse bekundet, beim Aufbau der Bahn mitzuhelfen.

Für Susannen Noak, die als Schulsozialarbeiterin seit 2019 über eine EU-Förderung ihre Aufgabe wahrnimmt, ist es bis dahin wichtig, interessierte Menschen zu finden, die den Kindern beim Aufbau unterstützend zur Seite stehen. Sie kann sich modelleisenbahnerfahrene Großväter und Väter als tolle Unterstützung gut verstellen. Auch werden für das Projekt noch eine Grundplatte und einige Zubehörteile, wie z.B. für die Elektrik gesucht. Wer helfen kann und möchte, wendet sich bitte an die Grundschule Techentin oder direkt an Susannen Noak, Mail: schulsozialarbeit-techentin@gmx.de oder Tel. 0172/8227358