Zurück zur Listenansicht

22.01.2021

Ludwigsluster Baumreport

Mehlbeerbäume für die Kaysel-Straße

DSC_1577
Neuer und alter Baumbestand in der Kaysel-Straße © Stadt Ludwigslust, SW

 

Noch zum Jahresende haben Mitarbeiter der PG Storchennest im Auftrag der Stadt Ludwigslust die Verkehrsinsel der Otto-Kaysel-Straße neu bepflanzt. Einige der Birken, die früher dort standen, waren auf Grund ihres Alters und unzureichender Stand- und Bruchsicherheit nicht mehr verkehrssicher. Diese wurden entfernt, die gesunden Bäume jedoch wurden in den neuen Pflanzplan mit eingebunden. Sie befinden sich jetzt in guter Gesellschaft mit sechs Echten Mehlbeerbäumen, die die Verkehrsinsel nun wieder vervollständigen. 

„Mit dem Echten Mehlbeerbaum haben wir uns für einen Baum entschieden, der gerade unter den sich verändernden Klimabedingungen hervorragend für die innerstädtische Bepflanzung eignet ist,“ so Karl-August Ihde von der Stadtforstverwaltung Ludwigslust.

Der Baum ist robust, windfest und frosthart, hat wenig Krankheiten und kommt mit Trockenperioden gut zurecht. Ist er einmal angewachsen, kann er auch aus tieferen Erdschichten Wasser aufnehmen. Er ist ein idealer Straßen- und Alleenbaum. 

Während die echte Mehlbeere in der freien Natur durchschnittlich 250 bis 300 Jahre alt werden kann, beträgt ihre Lebensdauer in urbanen Umgebungen etwa 80 bis 120 Jahre. Bis dahin wird sie etwa 10 – 15 m groß und entwickelt eine 5 bis 7 m breite kegelförmige Krone, die im Alter rundlich oval wird.

Im Frühjahr erscheinen an Dolden weiße Blüten, die dann kleine orangerote kugelige Früchte ausbilden. Die Blätter des Mehlbeerbaumes glänzen an ihrer Oberseite grün und färben sich später im Herbst gelb.