Zurück zur Listenansicht

24.04.2020

Hilfewelle ist groß

Fernsehfachgeschäft Ruckick übergibt Einwegmasken an Feuerwehr

Maske Ruckick
Kontaktlose Übergabe von 300 Einwegmasken für die FFW (links Bodo Thees, rechts Mathias Ruckick) © Ruckick

Vor einigen Tagen berichteten wir darüber, dass die Ludwigsluster Feuerwehr von den Herzdamen und den Rotariern selbstgenähte Masken bekommen hat. Nun folgt die nächste Meldung der Hilfsbereitschaft.

Mathias Ruckick ist Inhaber eines Fernsehfachgeschäftes in Ludwigslust. Der Konzern Metz, dessen Unterhaltungselektronik er in seinem Fachgeschäft vertreibt, hat aus Solidarität in der Corona-Krise 45.000 dringend benötigte Schutzmasken kostenfrei zur Verfügung gestellt. Gemeinsam mit den regionalen Fachhändlern sollen diese deutschlandweit an medizinische, pflegerische oder soziale Einrichtungen verteilt werden.

Auch Mathias Ruckick erhielt einen Karton mit insgesamt 300 Schutzmasken. Für ihn war klar, „… die bekommen die Kameraden der Feuerwehr.“ So konnte Bodo Thees in den vergangenen Tagen diese 300 Schutzmasken stellvertretend für die Gemeindefeuerwehr Ludwigslust (FFW Glaisin, Hornkaten, Kummer, Ludwigslust und Techentin) in Empfang nehmen. Bei den bereitgestellten Masken handelt es sich um die einfachen Einmal-Schutzmasken, wie sie in vielen medizinischen Einrichtungen zum Einsatz kommen. Sie werden nun von den Kameraden der Feuerwehr gerade unter den besonderen Maßnahmen des Coronaschutzes auch aktiv im Brandschutzbereich getragen. SW