Zurück zur Listenansicht

12.09.2018

"Wir wollen die Bürger mitnehmen"

Bürgerwerkstatt in der Krummen Straße

Krumme Straße EW (2)
Bürgerwerkstatt direkt auf der Straße. Die Stadt möchte die Wünsche der Anwohner kennen © Stadt Ludwigslust, SW

Die Schadstellen sind groß: Flickstellen, Ausmagerungen, Fehlstellen, ungenügende Entwässerung und die Gehwege sind mittlerweile so ausgetreten, dass man diese zumindest im Winter bei Glatteis nicht mehr benutzen kann. Es besteht also Handlungsbedarf in der Krummen Straße. Noch sind keine Baumaßnahmen im Haushaltsplan der Stadt eingestellt, noch ist die Krumme Straße nicht Bestandteil Gemeindestraßenausbauplanes. Auf dem Weg dahin möchte Jens Gröger, Fachbereichsleiter für Stadtentwicklung und Tiefbau, die Anwohner mit einbeziehen: „Uns interessiert Ihre Meinung, wir wollen offen mit Ihnen umgehen!“, so Jens Gröger bei der Bürgerwerkstatt, die am 11. September direkt auf er Krummen Straße stattfand.

Gröger stellte die zentrale Frage: „Wieviel Straße benötigen wir?“. Es geht darum, allen Nutzungsansprüchen in der mit nur 110 m Länge doch recht kleinen und zudem engen Straße, gerecht zu werden – Anwohner, Patienten die die in der Straße ansässigen Praxen besuchen möchten, Müllfahrzeuge, Rettungskräfte, Fußgänger, Radfahrer, parkende Autos. So erläuterte Gröger die Vor- und Nachteile einer Reparatur der Straße gegenüber einer Komplettsanierung, stellte Gestaltungsmöglichkeiten vor und beantwortete die vielen Fragen der Anwohner.

Jens Gröger wird die Hinweise und Wünsche nun in die weiteren Planungen mit aufnehmen. Auf alle Fälle gingen die Anwohner mit dem Ergebnis aus der Bürgerwerkstatt, dass ein Antrag gestellt werden wird, um die Krumme Straße zu einer Einbahnstraße zu machen. Die Situation vor Ort könnte dadurch schon einmal entspannter werden. Sylvia Wegener, 12.09.2018