Zurück zur Listenansicht

27.04.2020

Zu Fuß oder mit dem Rad

Wanderweg Kummer lädt zur Rundtour ein

DSC_0490
© Stadt Ludwigslust, SW

Gerade im Frühling, wenn ein langer Winter vorbei ist und die Natur sich wieder in frischen Farben zeigt, streben die Menschen ins Grüne. Was liegt also näher, als sich auf den Weg zu machen und den neuen Wanderweg in Kummer zu erkunden? 

Angelegt wurde der etwa 6 km lange Weg als Rundweg. Er startet am Ortseingang bei der großen Mücke und dem Bürgerpark und führt dann auf bereits bestehenden Wald- und Wirtschaftswegen durch das Dorf und in die Natur. 

Am 23. April wurde er offiziell der Öffentlichkeit übergeben. Die Arbeiten an der Ausarbeitung des Weges begannen im November 2018 und dauerten ein Jahr lang. Entstanden ist eine Route, die an insgesamt acht interessanten Punkten vorbeiführt. An jedem Entdeckerpunkt sind entsprechende Tafel aufgestellt, die einen interessanten Blick auf Teile der Geschichte und Gegenwart des Ortes ermöglichen. Es werden aber auch ortsansässige Betriebe und Künstler vorgestellt. 

Die Idee für den Rundweg geht zurück auf den 2006 gegründeten „Kulturstammtisch“. Für Harry Baase, selbst begeisterter Wanderer, war dieser Wanderweg eine Herzensangelegenheit und setzte sich in ganz besonderer Weise für dieses Projekt ein. Umso mehr erfüllt es ihn mit Stolz, dass der Weg nun endlich der Öffentlichkeit übergeben werden konnte. 

Auf Grund der Corona-Maßnahmen fand sich zur Eröffnung nur ein kleiner Personenkreis ein. Reinhard Mach, Bürgermeister der Stadt: „Uns ist dieser Wanderweg wichtig. Wir wollen damit die Leute aus der Stadt herausholen.“ Gerade in den heutigen Zeiten ist das ein willkommenes Angebot für die Ludwigsluster und die Menschen aus der Umgebung.

Vor allem aber, und so ist die Hoffnung, werden auswärtige Gäste und Touristen, von dieser Möglichkeit Gebrauch machen, wenn die Corona-Situation den Tourismus wieder zulässt. 

Entlang des Weges laden acht Entdeckerpunkte zum Verweilen ein. An allen Punkten sind Schautafeln aufgestellt worden. Die Texte und Grafiken auf den Tafeln wurden gemeinsam mit den Kummeranern, ihren Ortsteilvertretern, den kummerschen Einrichtungen und Künstlern recherchiert und erstellt.

Bänke und Schutzhütten laden zum Verweilen ein. Für Ortsteilvorsteher Udo Jauert ist es wichtig, dass jeder im Dorf an diesem Wanderweg mitarbeiten kann … der eine stellt eine Bank auf, ein anderer hat andere Ideen: ein Projekt, das lebt! 

Entdeckerpunkte  

  1. Ursprung und Name des Ortes
  2. Sägewerk und Mühle
  3. Neue Ziegelei
  4. Fischteiche und Alte Ziegelei
  5. Heinrich Timm
  6. Molkerei und Käserei
  7. Scholzens Lindenkrug
  8. Die Landwirtschaft gestern und heute

Der „Wanderweg – Kummer erleben und erkunden“ wurde im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommern 2014-2020 aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds und des Landkreises Ludwigslust-Parchim erarbeitet. Die Kosten betragen 11.900 €, von denen 9.000 € aus LEADER Mitteln finanziert wurden. Sylvia Wegener, Büro des Bürgermeisters, 27.04.2020