1. DSC_0061
    Herzlich willkommen in Ludwigslust
    Schön, dass Sie hier sind

    Willkommen auf den offiziellen Seiten der Stadt Ludwigslust. Wir freuen uns, dass Sie uns hier besuchen. Im Südwesten Mecklenburgs, im Drehkreuz der Metropolen Hamburg und Berlin, lernen Sie Ludwigslust als attraktiven Wirtschaftsstandort und als lebens- und liebenswerte Schloßstadt mit einer ganz besonderen Persönlichkeit kennen.

  2. Schloss_Ludwigslust (3)
    Herzlich willkommen in Ludwigslust
    Schön, dass Sie hier sind

    Willkommen auf den offiziellen Seiten der Stadt Ludwigslust. Wir freuen uns, dass Sie uns hier besuchen. Im Südwesten Mecklenburgs, im Drehkreuz der Metropolen Hamburg und Berlin, lernen Sie Ludwigslust als attraktiven Wirtschaftsstandort und als lebens- und liebenswerte Schloßstadt mit einer ganz besonderen Persönlichkeit kennen.

  3. Stadtkirche (4)
    Herzlich willkommen in Ludwigslust
    Schön, dass Sie hier sind

    Willkommen auf den offiziellen Seiten der Stadt Ludwigslust. Wir freuen uns, dass Sie uns hier besuchen. Im Südwesten Mecklenburgs, im Drehkreuz der Metropolen Hamburg und Berlin, lernen Sie Ludwigslust als attraktiven Wirtschaftsstandort und als lebens- und liebenswerte Schloßstadt mit einer ganz besonderen Persönlichkeit kennen

  4. DSC_0030
    Herzlich willkommen in Ludwigslust
    Schön, dass Sie hier sind

    Willkommen auf den offiziellen Seiten der Stadt Ludwigslust. Wir freuen uns, dass Sie uns hier besuchen. Im Südwesten Mecklenburgs, im Drehkreuz der Metropolen Hamburg und Berlin, lernen Sie Ludwigslust als attraktiven Wirtschaftsstandort und als lebens- und liebenswerte Schloßstadt mit einer ganz besonderen Persönlichkeit kennen

  5. Zebef 1
    Herzlich willkommen in Ludwigslust
    Schön, dass Sie hier sind

    Willkommen auf den offiziellen Seiten der Stadt Ludwigslust. Wir freuen uns, dass Sie uns hier besuchen. Im Südwesten Mecklenburgs, im Drehkreuz der Metropolen Hamburg und Berlin, lernen Sie Ludwigslust als attraktiven Wirtschaftsstandort und als lebens- und liebenswerte Schloßstadt mit einer ganz besonderen Persönlichkeit kennen

  6. Natureum (3)
    Herzlich willkommen in Ludwigslust
    Schön, dass Sie hier sind

    Willkommen auf den offiziellen Seiten der Stadt Ludwigslust. Wir freuen uns, dass Sie uns hier besuchen. Im Südwesten Mecklenburgs, im Drehkreuz der Metropolen Hamburg und Berlin, lernen Sie Ludwigslust als attraktiven Wirtschaftsstandort und als lebens- und liebenswerte Schloßstadt mit einer ganz besonderen Persönlichkeit kennen

  7. Luftansicht (1)
    Herzlich willkommen in Ludwigslust
    Schön, dass Sie hier sind

    Willkommen auf den offiziellen Seiten der Stadt Ludwigslust. Wir freuen uns, dass Sie uns hier besuchen. Im Südwesten Mecklenburgs, im Drehkreuz der Metropolen Hamburg und Berlin, lernen Sie Ludwigslust als attraktiven Wirtschaftsstandort und als lebens- und liebenswerte Schloßstadt mit einer ganz besonderen Persönlichkeit kennen

1/7

Internationaler Spergerwettbewerb 2018

Kontrabass in Ludwigslust

Sperger
© Stadt Ludwigslust, SW

Die Stadt Ludwigslust ist vom 22.-29. Juli 2018 Ausrichter und Austragungsort des 10. Internat. Sperger-Wettbewerbs für Kontrabass. Kooperationspartner ist die Internationale Spergergesellschaft. Infos zum Wettbewerb hier >>>

 

Braumanufaktur

In Ludwigslust wird wieder Bier gebraut

Braumanufaktur Raimo Reincke
Raimo Reincke freut sich auf das erste in Ludwigslust gebraute Bier © Sylvia Wegener

Ludwigslust ist nun wirklich keine typische Bierbrauer-Stadt, trotzdem hat es in der Geschichte des Ortes lange Jahre auch kleine Brauereien oder Bierbraustellen gegeben.

Nun wird in Ludwigslust wieder Bier gebraut.Jetzt im Januar wird das erste Bier abgefüllt. Lesen Sie hier >>>

Rückblick und Vorausschau

Was passiert in Ludwigslust

TV Schwerin
© TV Schwerin

 

Schwerin TV. Thomas Böhm im Gespräch mit Bürgermeister Reinhard Mach. Gegenwart und Zukunft unserer Stadt.

Zum Interview hier >>>

Feuerwehr Kummer

Neuer MTW übergeben

FFW Kummer (2)
Jugendfeuerwehr glücklich über finanzielle Unterstützung © Lars Warnke

Am 29. Dezember wurde durch Bürgermeister Reinhard Mach der Feuerwehr Kummer ein Mannschaftstransportwagen, kurz MTW, übergeben. Dieser wurde als ein gebrauchtes Fahrzeug, als Jahreswagen, beschafft und ersetzt den alten MTW, der bereits 18 Jahre alt ist und aus Altersgründen aus dem Einsatzdienst genommen werden musste. Lesen Sie mehr hier >>>

Küchenaushilfe gesucht

Für unsere Kindertagesstätte Johannes Gillhoff suchen wir eine rüstige Rentnerin oder Hausfrau als Urlaubs- und Krankenvertretung in der Küche auf geringfügiger Beschäftigungsbasis.

Bewerbungen richten Sie bitte an Stadt Ludwigslust, Frau Kretzschmar, Schloßstraße 38, 19288 Ludwigslust oder rufen Sie einfach an. Tel. 03874 / 526118. Wir freuen uns auf Sie!

www.einkaufslust.de

Auch für Handwerker und Gewerbetreibende offen

Einkaufslust
© Stadt Ludwislust

Diese Internetseit wurde entwickelt, um Ludwigsluster Einzelhändler, Gewerbetreibende, Handwerker und andere Dienstleister im Internet wesentlich besser zu präsentieren. Nutzen Sie die Möglichkeiten dieser Internetplattform auch für Ihr Unternehmen. Ihre Leistungen, Ihr Angebot und Ihre Stärken können Sie hier mit wenig Aufwand präsentieren. Werden auch Sie Mitglied von einkaufslust.de. 

Es muss nicht immer gleich eine komplette Website sein. Wichtig ist, dass Sie und Ihr Betrieb im Netz präsent sind. Handwerker und Dienstleister berichten, dass 90 % ihrer Aufträge online zustande kommen. Lassen Sie sich diese Chance der Auftragsgenerierung nicht entgehen. Mit www.einkaufslust.de wird allen Gewerbetreibenden in Ludwigslust die Möglichkeit gegeben, sich im Verbund mit weiteren Händlern und Dienstleistern zu präsentieren … und das für nur 36,00 € netto im Jahr. 

Sorgen Sie dafür, dass Sie regional gefunden werden. Seien Sie online auffindbar! 

Ihr Ansprechpartner: Wirtschaftsförderer Henrik Wegner, Schloßstr. 38, 19288 Ludwigslust, 03874/526236, henrik.wegner@ludwigslust.de

Ausschreibung

Bürgermeisterwahl 2018
In der Stadt Ludwigslust ist die Stelle der hauptamtlichen Bürgermeisterin/des hauptamtlichen Bürgermeisters neu zu besetzen.  
Gesucht wird eine verantwortungsvolle, zielstrebige und durchsetzungsfähige Persönlichkeit mit hoher fachlicher und sozialer Kompetenz und Erfahrungen in der Kommunalpolitik, die in der Lage ist, die Verwaltung zu leiten und sie bürgernah, leistungsorientiert und wirtschaftlich zu führen und die Entwicklung der Stadt zu fördern.

Die vollständigen Ausschreibungsunterlagen finden Sie hier >>>

Video

Ludwigslust von oben

Veranstaltungen

TCC
Karnevalsumzug: Sonntag, 4. Februar, 13.00 Uhr Techentin © TCC

Veranstaltungsplan hier >>> 
Ludwigslust hat sich regional und überregional einen hervorragenden Ruf als Kulturstadt erworben. Das Angebot reicht von hochkarätig besetzten klassischen Konzerten über Kleinkunstveranstaltungen, Lesungen und eine Vielzahl thematischer Veranstaltungen. Unsere Highlights sind die Konzerte der Festspiele MV, die Schlosskonzerte, das Barockfest, das Lindenfest, die KuKuNa - die Kunst- und Kulturnacht, das "Kleine Fest im Großen Park", aber auch viele kleine Veranstaltungen werden Sie begeistern.

Ortsrecht

Alle Satzungen und kommunalen Förderprogramme
auf einen Blick hier >>>

Fotogalerie

Winter in LWL (4)
Der Traum von Schnee © Stadt Ludwigslust

Wir haben für Sie wunderschöne Galerien zusammengestellt. Stöbern Sie in Fotos von vergangenen Veranstaltungen oder genießen Sie das sehenswerte Ludwigslust!

Ereignisse hier >>> Veranstaltungen hier >>>  Sehenswertes hier >>>  

Das könnte Sie interessieren

Fahrpläne Hamburg - Berlin

Für Sie zum Ausdrucken, die Verbindungen von Ludwigslust nach Hamburg und Berlin.

Fahrplan Berlin - Ludwigslust - Hamburg hier >>>
Fahrplan Hamburg - Ludwigslust - Berlin hier >>>

Winterferienspiele im Zebef

Am Montag der ersten Ferienwoche, am 05.02., zeigt Euch unser Wildnispädagoge  Dirk Westphal, was es in der Natur auch in dieser Jahreszeit Spannendes zu entdecken gibt. Das NDR-Fernsehstudio in Schwerin werden wir  am 06.02. besuchen und dort an dem Workshop „Alles Trick“ teilnehmen. Am folgenden Tag werden wir versuchen, ein Improvisationstheater dazu entstehen zu lassen. Am Donnerstag, den 08.02. werden wir gemeinsam mit Euch kochen und die Woche anschließend mit einer lustigen Faschingsfeier ausklingen lassen.

Auch die zweite Ferienwoche (12.-16.02.) wartet mit spannenden Aktionen auf Euch! Am Montag werdet Ihr im Atelier von dem Künstler Klaus Freytag töpfern und am Dienstag, den 13.02. reisen wir dann in Schwerin „Mit den Holländern über die Meere“. Da wir „Fit durch den Winter“ kommen wollen, werden wir uns am 14.02. in der Fritz-Reuter-Sporthalle sportlich betätigen. Am Donnerstag der zweiten Ferienwoche werden wir unter dem Thema „Küchenzauber“ nochmal gemeinsam kochen und backen. Den Abschluss der Winterferien bilden ein Besuch in der Kinder- und Jugendwerkstatt unter dem Motto „Feuer und Eis“.

Treffpunkt ist täglich zwischen 08.00-08.30 Uhr im Zebef. Außerdem bitten wir Sie darum, den Kindern für Ausflüge Lunchpakete und Getränke mitzugeben.

Infos und Anmeldung:  Tel. 03874 / 571800 oder Mail. zebef@zebef.de

LEADER Auswahlverfahren für Vorhaben 2019 startet jetzt

Die Lokale Aktionsgruppe „SüdWestMecklenburg“ startet in das Auswahlverfahren für Vorhaben, die im Jahr 2019 mit finanzieller Unterstützung aus dem LEADER-Budget der Lokalen Aktionsgruppe „SüdWestMecklenburg“ beginnen sollen.

Alle Akteure sind aufgefordert, ihre Projektideen bis zum 31. Mai 2018 bei der Geschäftsstelle einzureichen.

Informationen für Antragsteller gibt es hier >>>

Aus der Stadtvertretersitzung vom 14.12.2017 berichtet

Haushaltssatzung/ den Haushaltsplan
Die Stadtvertretung Ludwigslust hat die Haushaltssatzung und den Haushaltsplan für das Jahr 2018 einstimmig beschlossen. Die Veröffentlichung erfolgt nach der Genehmigung durch den Landkreis. 

Aktualisierung des Maßnahmeprogramms zur Städtebauförderung für das Jahr 2018 - Gesamtmaßnahme Altstadt
Die Stadtvertretung beschließt das aktualisierte Maßnahmeprogramm zum Einsatz von Städtebauförderungsmitteln als Grundlage für die Fortführung der Stadtsanierung im Jahr 2018.

Die erforderliche unterjährige Anpassungen des Maßnahmeprogramms und die Vorfinanzierung bewilligter Städtebauförderungsmittel nachfolgender Haushaltsjahre werden dem Hauptausschuss zur Beschlussfassung vorgelegt.

Auf der Grundlage des zu beschließenden Maßnahmeprogramms wurde der Antrag auf Gewährung von Fördermitteln für die städtebauliche Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahme Altstadt für das Programmjahr 2018 erarbeitet.

Der treuhänderische Sanierungsträger GOS wird beauftragt, beim Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung M-V den Förderantrag mit einem Antragsvolumen von 690.000 EUR zu stellen. 

Beschluss zur Vertiefung und Durchsetzung des Klimaschutzgedankens
Auf Antrag der Fraktion Die Linke wurde der  Bürgermeister beauftragt, Beratungsleistungen des Landkreises LUP zur Vertiefung und Durchsetzung des Klimaschutzgedankens, der bewusste Verhaltensänderungen und energiebewusstes Alltagshandeln fördert, in Anspruch zu nehmen, um einen greifbaren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und zu geringeren Verbräuchen bei Fernwärme, Strom, Wasser und Müll in den städtischen Einrichtungen zu kommen. Weiterhin ist zu prüfen, ob unter Akquirierung von Fördermitteln ein eigenes Klimaschutzprojekt entwickelt werden kann. 

Einschränkungen im Busverkehr zum Karnevalsumzug

Am Sonntag, 04. Februar 2018 findet im Zeitraum von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr der Karnevalsumzug des Techentiner Carneval-Club e.V. im Ortsteil Techentin statt.

Die Linie 58 der Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim mbH kann daher die Haltestellen „Ludwigslust Sporthalle“, „Techentin bei Ludwigslust“ und „Techentin Forstweg“ auf der Strecke Richtung Ludwigslust – Dömitz und umgekehrt nicht anfahren.

Es werden keine Ersatzhaltestellen eingerichtet. Fahrgäste können jedoch die Haltestelle „Ludwigslust Grabower Allee“ benutzen. Wir bitte um Verständnis.

Bürgerbrief zum Winterdienst

welche Ausmaße der nächste Winter annehmen und welche Verkehrsbehinderungen er mit sich bringen wird, ist nicht vorhersehbar. Sicher wird es wieder Behinderungen durch Glätte und Schnee geben. Solche Einschränkungen und Unannehmlichkeiten sind mit der kommenden Jahreszeit zwangsläufig verbunden und nicht vermeidbar. 

Die rechtzeitige und ausreichende Vorbereitung auf die winterlichen Straßenverhältnisse hilft Unfallgefahren zu verringern und die Unannehmlichkeiten des Lebens im Winter in der Stadt erträglich zu machen. Gefordert sind hier vor allem die Stadt und die Haus- und Grundbesitzer, ihre Pflichten im Winterdienst zuverlässig zu erfüllen. Alle sollten bedenken, dass Verkehrsbehinderungen selbst bei perfektem Winterdienst auftreten werden. Jeder ist gut beraten, wenn er in dieser Jahreszeit mehr Zeit als sonst für Wege einplant. 

Die Folgen von Wintereinbrüchen lassen sich am besten dadurch mildern, dass alle Bürgerinnen und Bürger sich der Situation angepasst und im Straßenverkehr partnerschaftlich verhalten. 

Dieser Bürgerbrief ist als Information für Sie gedacht. Er soll Ihnen darstellen, welche Maßnahmen die Stadt Ludwigslust im Winterdienst durchführt und welche Aufgaben und Pflichten von den Anliegern, den Grund- und Hausbesitzern, erfüllt werden müssen. Nur gemeinsam können wir im Winter sichere Straßen und Wege, die ohne erhebliche Unfallgefahren benutzt werden können, gewährleisten. 

Nachfolgend sind einige Hinweise zum Thema Winterdienst zusammengestellt. 

 

  1. Winterdienst auf Fahrbahnen

Weil Sicherheit oberste Priorität hat, wird auf Hauptverkehrsstraßen mit Feuchtsalz gegen Schnee- und Eisglätte vorgegangen. Das dient am effektivsten der Verkehrssicherheit. 

Wie in vielen anderen deutschen Städten wird in Ludwigslust von der Stadt ein „differenzierter Winterdienst" praktiziert, der auf den folgenden, kurzen Nenner gebracht werden kann: Feuchtsalz so wenig wie möglich aber so viel wie nötig. 

Das heißt im Einzelnen: Hauptverkehrsstraßen, d.h. Fahrbahnen mit öffentlichem Personennahverkehr oder hohem Verkehrsaufkommen und gefährlichen Straßenabschnitten (Kreuzungen, Einmündungen) werden vorrangig vom Schnee befreit und mit Feuchtsalz gestreut. 

Bei größeren Schneehöhen sinkt die Räumleistung erfahrungsgemäß stark ab, was dazu führt, dass auch der Verkehr auf den Hauptverkehrsstraßen stark beeinträchtigt sein kann. Das gilt auch, wenn der Räum- und Streueinsatz mit dem Einsetzen des Berufsverkehrs zusammenfällt und die Winterdienstfahrzeuge dadurch behindert werden. 

In allen anderen Straßen wird die Räumung und Streuung ebenfalls mit Feuchtsalz in der Reihenfolge ihrer Verkehrsbedeutung, der vorhandenen Räumkapazitäten und der örtlichen Verhältnisse vorgenommen. 

Fahrbahnen von Straßen mit geringer Verkehrsbedeutung, d.h. Straßen in Wohngebieten, verkehrsberuhigte Bereiche und Tempo-30-Zonen.werden nicht regelmäßig gestreut. 

Frühere Winter haben gezeigt, dass Situationen mit mehreren Wochen andauernden Frostperioden und einer anhaltenden Schneedecke auftreten können, in denen auch in Nebenstraßen mit dem Räumen und Streuen von abstumpfenden Mitteln keine befriedigenden Verhältnisse mehr hergestellt werden können. Diese Erfahrungen haben dazu geführt, das der Winterdienst auch in Neben- und Wohnstraßen, insbesondere in verkehrsberuhigten Zonen auf der Fahrbahn und an Fußgängerüberwegen Feuchtsalz zu verwenden. 

Alle Verkehrsteilnehmer sollten sich im Übrigen darauf einstellen, dass beim Auftreten von Eisglätte oder Schneefall während der Nachtzeit kein Räum- oder Streudienst stattfindet. Während der Nachtzeit sind nach der ständigen Rechtsprechung der Gerichte weder die öffentlichen Stellen noch die Anlieger zum Räum- oder Streudienst verpflichtet. 

  1. Winterdienst auf den Radwegen

Bei winterlichen Wetterverhältnissen sind erfahrungsgemäß nur noch wenige Radfahrer unterwegs. Trotzdem bemühen sich die jeweils zuständigen Winterdienstverantwortlichen, auch die Radwege zu räumen und zu streuen. Die Kleinräumgeräte können nicht zur gleichen Zeit überall räumen und streuen. Wir hoffen hier auf das Verständnis der Bürgerinnen und Bürger. 

  1. Räum- und Streupflicht durch Anlieger

Räumen und Streuen auf öffentlichen Gehwegen und gemeinsamen Geh- u. Radwegen ist Anliegerpflicht – überall im Stadtgebiet. Selbst wenn Grünstreifen oder Gräben das Grundstück vom öffentlichen Gehweg oder vom gemeinsamen Geh- u. Radweg trennen, besteht Räum- und Streupflicht für den Anlieger entlang seines Grundstücks. Die öffentlichen Gehwege und gemeinsamen Geh- u. Radwege müssen auf der ganzen Länge bei Schneefall oder Glatteis von 07.00 Uhr bis 20.00 Uhr, d.h. wenn nötig auch mehrmals geräumt und gestreut werden. Nach 20.00 Uhr gefallener Schnee bzw. entstandene Glätte ist bis 07.00 Uhr des folgenden Tages zu beseitigen.

Wenn Gehwege und gemeinsame Geh- u. Radwege so breit geräumt und gestreut werden, wie es dem Fußgängerverkehr entspricht, ist die Anliegerpflicht erfüllt. Dabei müssen Fußgängerüberwege, also die Wege zum Überqueren von Fahrbahnen, ungehindert nutzbar sein.

Abgeschobene Schnee und Eismengen sollen am Rande des Gehweges oder des gemeinsamen Geh- u. Radweges so gelagert werden, dass Fußgänger noch ungehindert gehen können. Notfalls dürfen Schnee und Eis am Fahrbahnrand abgelagert werden.

Straßenrinnen, Regeneinläufe müssen unbedingt freigehalten werden. Denken Sie auch daran, bei abgelagertem Schnee dort Durchgänge anzulegen, wo es für die Fußgänger notwendig ist, z.B. bei abgesenktem Randstein für Rollstuhlfahrer. 

Sonderfälle:

Bei öffentlichen Straßen, auf denen keine Gehwege ausgewiesen sind, muss der Straßenrand als Gehweg freigehalten werden und zwar in folgender Breite: Bei Ortsstraßen mit normalem, unbeschränktem Fahrverkehr und bei Fußgängerzonen mit beschränktem Fahrverkehr 1 m.

Gehwege vor Haltestellen des öffentlichen Personennahverkehrs: Dort darf nicht in der Gehwegmitte, sondern muss, damit die Fahrgäste den Bus auch erreichen können, am Fahrbahnrand für Fußgänger geräumt und gestreut werden. Schnee und Eis dürfen in diesem Falle nicht zur Fahrbahn hin gelagert, sondern müssen an das Haus bzw. zur Grundstückgrenze des Anliegers hingeschoben werden. 

  1. Streugut

Die Stadt Ludwigslust verwendet für den Winterdienst Streusalz nach dem Prinzip des differenzierten Winterdienstes nur auf Fahrbahnen und Radwegen zur Verkehrssicherheit. Dabei gilt der Grundsatz „So wenig wie möglich und so viel wie nötig", denn Streusalz ist vor allem für Straßenbäume eine Belastung.

Räum- und streupflichtige Anlieger dürfen jedoch aus Umweltgründen auf öffentlichen Gehwegen kein Streusalz verwenden. Aus ökologischer Sicht sollte auch auf Privatgrund und Privatwegen, außer bei besonderen Gefahrenpunkten wie Treppen und starken Steigungen, auf Salz verzichtet werden.

Verwendet werden dürfen nur Streumittel, die eine nachhaltige abstumpfende Wirkung versprechen, das sind z.B. Sand oder Splitt. Bitte beschaffen Sie sich rechtzeitig vor Winterbeginn geeignetes Streugut, denn die Stadt ist zur Lieferung von Streumitteln nicht verpflichtet.

Die Stadt stellt dennoch eine begrenzte Menge Streugut in eigens dafür aufgestellten wettergeschützten Behältern zur Verfügung.

Daraus darf bei Winterglätte zum Bestreuen der Gehwege, Material entnommen werden. Vom Angebot des Streugutes können alle Verpflichteten (Hausbesitzer, Mieter) Gebrauch machen. Nicht jedoch Unternehmer, die im Auftrag für die Verpflichteten den Winterdienst ausführen. Ihnen ist die Entnahme von Streugut aus städtischen Streugutbehältern untersagt.

EU - Förderung

  • Neubau eines Radweges zwischen der Techentiner Straße und der Grabower Allee

Der neue Radweg hat eine Gesamtlänge von ca.  143 m und wurde in Pflasterbauweise hergestellt. Die Regelbreite des Radweges beträgt 2,50 m. Weiterhin wurden entlang des Radweges 5 hocheffiziente, dimmbare LED-Beleuchtungsmasten eingebaut.

Der Bau des Radweges wurde kofinanziert aus Mitteln des Landes Mecklenburg-Vorpommern zur Förderung des Neu- und Ausbaus von Radwegen in kommunaler Baulast in Verbindung mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) der Europäischen Union.

  • LED Beleuchtung in Betrieb genommen

Im Reiterweg und im Forstweg in Techentin wurde 2017 die vorh. Beleuchtungsanlage durch eine hocheffiziente, dimmbare LED-Technik ersetzt. Die neuen Beleuchtungsmasten (18 Stück) befinden sich an der Außenkante der vorhandenen Nebenanlagen. Der Abstand der Maste beträgt ca. 40 m. Zum Einsatz kamen Lichtmasten aus feuerverzinktem Stahlrohr gem. DIN EN 40 (zylinderisch abgesetzt) mit einer Nennhöhe von 5,00 m. Es wurde eine 36 Watt Aufsatzleuchte aus korrosionsbeständigem Aluminiumguss der Fa. WE- EF gewählt.

Die Baumaßnahme wird von der EU über den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert. Die Förderhöhe beträgt 50 % der förderfähigen Kosten

  • Neubau und Gestaltung eines Caravan-Stellplatzes

Die Stadt Ludwigslust hat auf Grund des ständig wachsenden Bedarfs eine Caravan Stellplatzanlage für 16 Wohnmobile in der Altstadt von Ludwigslust errichtet.

Dieses Vorhaben wurde kofinanziert aus Mitteln des Landes Mecklenburg-Vorpommern zur Förderung des Ausbaus der wirtschaftsnahen Infrastruktur in Verbindung mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) der Europäischen Union.

 

 

 

Vermietung Fahrradboxen am Bahnhof

Zum Pendlerparkplatz am Bahnhof Ludwigslust gehören 16 Fahrradboxen, die zur sicheren und witterungsunabhängigen Aufbewahrung von Fahrädern dienen. Eine Fahrradbox hat folgende Abmessungen: Länge: 2050 mm - Breite: 800 mm - Höhe: 1250 mm

Eine Box kostet für die Mietdauer von einem halben Jahr 40,00 € und für eine Mietdauer von einem Jahr 70,00 €. Der Mietzeitraum beginnt jeweils zum 01.07. bzw. zum 01.01. eines Jahres.

Als Ansprechpartner steht Ihnen Herr David Lewin zur Verfügung, Tel. 03874/ 526 104 oder Mail. david.lewin@stadtludwigslust.de

Annahme von Grünschnittabfällen von Privathaushalten

Wohin mit dem Grünschnitt?

An den Wochentagen, also montags bis freitags, erfolgt die kostenfreie Grünschnitt-Annahme bei der Remondis Mecklenburg GmbH (Am Schlachthof 2). Geöffnet ist dort in der Zeit von 8.00 bis 16.00 Uhr.

Samstags können Grünschnittabfälle kostenfrei beim städtischen Betriebshof in der Bauernallee 3 abgeliefert werden. Vor dem Gelände stehen wieder Container bereit, wo jeweils samstags in der Zeit von 8.00 bis 18.00 Uhr die Grünschnittabfälle entsorgt werden können.

Die Grünschnittcontainer am Betriebshof stehen wieder ab März 2018 wieder zur Verfügung.


Grünschnittabfälle – das sind:
Strauch-, Baum- und Heckenschnitt, Rasenschnitt, pflanzliche Abfälle von Beeten und Balkonkästen sowie Laub
Achten Sie bitte auch darauf, dass Ihr Grünschnittabfall frei von Fremdstoffen ist, also kein behandeltes Holz, keine Drähte, Kunststoffe, Papier, Glas, Bauschutt; Plastikfolie u.a. enthalten ist.

Bitte nutzen Sie dieses Zusatzangebot verantwortungsbewusst und halten Sie das Umfeld des Containers in einem sauberen Zustand. Nehmen Sie also sicherheitshalber einen Besen und eine Schaufel zum Container mit, wenn mal Grünschnitt daneben fallen sollte. Ein Containeraustausch ist am Wochenende nicht möglich. Grünabfälle, die nicht mehr auf den Container passen, sind wieder mitzunehmen!

Achtung: Dieses Angebot gilt nicht für Gewerbetreibende, Garten- und Landschaftsbauer sowie Betreiber von Blumenläden.

Infos:
Betriebshof der Stadt Ludwigslust, Tel. 03874 / 41271 oder Remondis Mecklenburg GmbH, Tel.03874 / 422930
Fragen rund um die Themen Abfallarten, Wertstoffe, Sperrmüllentsorgung u.a. beantwortet Ihnen die Abfallberatung beim Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Ludwigslust-Parchim Tel. 03871-7227000

 

Welcome to Ludwigslust

مرحباً في ولاية ميكلنبورغ فوربومرن

Helpfull Information here >>>

Unser Song für Ludwigslust

Unser Song für Ludwigslust hier >>> 
Projekt "LeBen" - Benjamin Hildebrand und Leo J. Leonhardt bringen musikalisch die Botschaft "Ludwigslust. Lust auf Leben" zum Ausdruck.

Video

Kommune des Jahres 2014